Christian Elin, Saxophon und Bassklarinette                                                 

Der 1976 in München geborene Christian Elin, dessen „in Intensität meisterhaft modulierendes Spiel“ (Rheinische Post) von der Kritik als „sensationell“ (Süddeutsche Zeitung) und „wunderschön“ (Hannoversche Allgemeine) gelobt wird, legt Wert auf Vielseitigkeit bei seinem Wirken als Saxophonist.

Als Solosaxophonist musiziert er regelmässig in bedeutenden Sinfonieorchestern, wie zum Beispiel beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern und der Badischen Staatskapelle Karlsruhe. In jüngster Vergangenheit arbeitete er mit Dirigenten wie Kirill Petrenko, Peter Eötvös, Hans Zender und Johannes Kalitzke zusammen. 2014 wirkte er an der von der Fachzeitschrift "Opernwelt" zur "Produktion des Jahres" gewählten Oper "Die Soldaten" an der Bayerischen Staatsoper mit.

Auch als Solist ist Christian Elin häufig zu erleben. Jüngste Höhepunkte waren die Uraufführung seines Werkes "WAVES" für Sopransaxophon und Streichorchester mit der Sinfonia Concertante und Mitgliedern der Deutschen Kammerphilharmonie in Bremen, Michael Nymans' Saxophonkonzert „Where the bee dances“ mit der Kammerphilharmonie Frankfurt sowie Konzerte mit dem via-nova-Chor München unter der Leitung von Florian Helgath.

Christian Elins’ eigene Kompositionen, beeinflusst durch Elemente der Minimal Music und ein intensives Studium indischer Musik, liegen inzwischen auf zwei CDs vor: „streaming“ (2009) mit Solokompositionen, über die der Komponist Erkki-Sven Tüür sagte: "Wunderschön, atmosphärisch und poetisch" und "Back to yourself" (2012), eingespielt gemeinsam mit der italienischen Pianistin Anna D'Errico.

2014 gründete er gemeinsam mit dem Pianisten und Komponisten Maruan Sakas das Duo Elin-Sakas. Die beiden Grenzgänger verschmelzen in ihrem Programm aus eigenen Kompositionen Elemente aus Jazz, Minimal Music, Filmmusik und ethnischen Anklängen zu einer einzigartigen Klangsprache. In diesem Duo ist Christian Elin sowohl am Saxophon als auch an der Bassklarinette zu erleben. 

Für seine künstlerische Arbeit wurde Christian Elin 2013 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Musik ausgezeichnet. Weitere Auszeichnungen und Förderungen erhielt er unter anderem von der Kulturstiftung des Bundes, dem Europäischen Zentrum der Künste Dresden-Hellerau, der Musikakademie Basel sowie der Yehudi-Menuhin-Stiftung. In der Saison 2004/2005 war er Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie Frankfurt.

2015 ist Christian Elin "artist in residence" beim Festival 1001 Notes in Limoges/Frankreich. Im Rahmen des Weltsaxophonkongresses in Strasbourg wird er im Juli 2015 sein Werk WAVES mit dem Orchestre symphonique de Mulhouse erstmals in Frankreich aufführen.

Christian Elin lehrt er als freiberuflicher Musikpädagoge in Augsburg.




Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76