Biographie Corey Cerovsek


Corey Cerovsek wurde 1972 in Vancouver, Kanada geboren und erlernte bereits mit fünf Jahren das Geigenspiel. Er nahm Unterricht bei Charmian Gadd und Richard Goldner und war mit 12 Jahren der jüngste Absolvent in der Geschichte des Royal Conservatory of Music in Toronto, der in der Kategorie „Saiteninstrumente“ mit der begehrten Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

Im selben Jahr setzte er seine Ausbildung bei Josef Gingold fort und studierte an der University of Indiana, wo er mit fünfzehn Jahren einen Bachelor und mit sechzehn einen Master in Mathematik und in Musik bekam. Im Alter von 18 Jahren promovierte er in beiden Studiengängen. Zur gleichen Zeit studierte er Klavier bei Enrica Cavallo-Gulli und trat häufig sowohl als Pianist als auch als Violinist auf.

Cerovsek spielte unter der Leitung von renommierten Dirigenten wie Zubin Mehta, Charles Dutoit, Michael Tilson Thomas, Neeme Järvi, Andrew Litton, Marin Alsop, Yoel Levi und Jesús López-Cobos. In Nordamerika gab er Konzerte mit vielen bekannten Orchestern – wie z. B. von Boston, Philadelphia, San Francisco, Detroit, Cincinnati, St. Louis, Atlanta, Baltimore, Montréal, Vancouver und Toronto. International konzertierte er u. a. mit dem Israel Philharmonic Orchestra, der Hong Kong Philharmonie, dem Residentie Orkest von den Haag, den Sinfonieorchestern von Berlin, Prag, Sydney, Melbourne, Adelaide und Bournemouth, mit dem Sjaellands Symfoniorkester, dem Wiener Kammerorchester, sowie mit dem Orchestre de Poitou-Charentes und dem Montpellier Festival Orchester. Cerovsek war auf Tourneen in Australien, Kanada, Dänemark, Niederlande, Spanien, in Japan, China und Brasilien.

Cerovsek gibt Konzerte auf der ganzen Welt, hat häufige Engagements im Isabella Stewart Gardner Museum (Boston), im Kennedy Center (Washington, D.C.), im Lincoln Center’s Walter Reade Theatre (New York), im Kulturzentrum Place des Arts (Montréal), in der “Debut Series” des San Francisco Symphony Orchesters, in der Wigmore Hall (London), Cemal Resit Rey Concert Hall (Istanbul), im Théâtre du Châtelet und im Salle Gaveau (Paris). Cerovsek ist auch ein begeisterter Kammermusiker und nimmt regelmäßig bei den Festivals von Kuhmo (Finnland), Verbier (Schweiz), Tanglewood (USA), Divonne (Frankreich), Stavanger (Norwegen), sowie bei den Spoleto Festivals (USA und Italien) teil.

Zu seinen Kammermusikpartnern gehören unter anderen Jean-Yves Thibaudet, Thomas Quasthoff, Julian Rachlin, Joshua Bell, Julien Quentin, Jeremy Denk, Leonidas Kavakos, Eric Le Sage, Denis Pascal, Alexandre Tharaud, Paul Meyer, Truls Mørk, Tabea Zimmermann, Katia Skanavi, Isabelle van Keulen, Leif Ove Andsnes sowie das Borromeo, Ysaÿe und das Diotima Quartett.

Eine CD mit sämtlichen Violinsonaten von Ludwig van Beethoven, aufgenommen mit seinem Duo-Partner Paavali Jumppanen (Claves, 2006) erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den MIDEM Classical Music Award, Gramophone Recommends, Pizzicato Supersonic, Fono Forum Stern des Monats, und Anerkennungen von Le Monde de la Musique und Diapason. Es folgte eine viel beachtete CD mit Werken von Vieuxtemps und Wieniawski mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne unter der Leitung von Hannu Lintu. Seine CD mit der Violinsonate von Corigliano, mit dem Pianisten Andrew Russo (Black Box, 2006), war für einen Grammy nominiert.

Corey Cerovsek spielt auf der “Milanollo” Stradivarius von 1728, die unter anderen von Giovanni Battista Viotti, Niccolò Paganini und Christian Ferras gespielt wurde.
Außerdem ist er Mitbegründer und Chief Technical Officer eines Technologie-Unternehmens, das auf medizinische Ausbildung spezialisiert ist.


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76