Diskographie Dresdner Kapellsolisten

Der gesamte Diskographie der Dresdner Kapellsolisten finden Sie hier 

Dresdner Fagottkonzerte aus Schrank II

Johann Gottlieb Graun (1703–1771)
Concerto für Fagott, Streicher und Basso continuo, C-Dur
 1 Allegro
 2 Adagio
 3 Allegro
Solist: Erik Reike, Fagott
Handschriftliche Quelle: SLUB Dresden, Mus.2474-O-1

Antonin Reichenauer (ca.1694–1730)

Concerto für Fagott, Streicher und Basso continuo, F-Dur
 4 Allegro
 5 Adagio
 6 Allegro
Solist: Erik Reike, Fagott
Autographe Partitur: SLUB Dresden, Mus.2494-O-5,1

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Concerto für 2 Hörner, Streicher und Basso continuo, Es dur, TWV 52:Es 1
 7 Maestoso
 8  Allegro
 9  Grave
10 Vivace
Solisten: Harald Heim und Klaus Gayer, Horn
aus der Musique de table, 3me Production

Franz Horneck (ca. 1690/95–nach 1724)
Concerto für Fagott, Streicher und Basso continuo, Es-Dur
11 (ohne Satzbezeichnung)
12 Siciliano
13 Vivace
Solist: Erik Reike, Fagott
Handschriftliche Quelle: SLUB Dresden, Mus.2746-O-1

Antonin Reichenauer (ca.1694–1730)

Concerto für Fagott, Streicher und Basso continuo, C-Dur
14 Allegro
15 Adagio
16 Allegro  
Solist: Erik Reike, Fagott
Autographe Partitur: SLUB Dresden, Mus.2494-O-1


Dresdner Kapellsolisten

 
Label: Ars Schumacher
Bestellnummer: ARS 38198
Format: SACD
Erscheinungstermin: 8. Januar 2016

 


Virtuose Violinmusik

Antonio Vivaldi
4 Jahreszeiten
Telemann
Don Quichotte-Suite

Die vier Jahreszeiten (Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo op. 8 Nr. 1-4)

1  Der Frühling (Konzert E-Dur op. 8 Nr. 1 RV 269): 1. Allegro
2  Der Frühling (Konzert E-Dur op. 8 Nr. 1 RV 269): 2. Largo
3  Der Frühling (Konzert E-Dur op. 8 Nr. 1 RV 269): 3. Allegro
4  Der Sommer (Konzert g-moll op. 8 Nr. 2 RV 315): 1. Allegro non molto
5  Der Sommer (Konzert g-moll op. 8 Nr. 2 RV 315): 2. Adagio
6  Der Sommer (Konzert g-moll op. 8 Nr. 2 RV 315): 3. Presto
7  Der Herbst (Konzert F-Dur op. 8 Nr. 3 RV 293): 1. Allegro
8  Der Herbst (Konzert F-Dur op. 8 Nr. 3 RV 293): 2. Adagio molto
9  Der Herbst (Konzert F-Dur op. 8 Nr. 3 RV 293): 3. Allegro
10 Der Winter (Konzert f-moll op. 8 Nr. 4 RV 297): 1. Allegro non molto
11 Der Winter (Konzert f-moll op. 8 Nr. 4 RV 297): 2. Largo
12 Der Winter (Konzert f-moll op. 8 Nr. 4 RV 297): 3. Allegro


Don Quichotte (Suite) Twv 55:G10   


13  1. Ouvertüre
14  2. Don Quichottes Erwachen
15  3. Seine Angriffe auf die Windmühlen
16  4. Die Liebesseufzer nach der Prinzessin Dulcinea
17  5. Der geprellte Sancho Pansa
18  6. Der Galopp der Rosinante - Derjenige des Esels von Sancho Pansa
19  7. Don Quichottes Ruhe


Susanne Branny, Violine
Dresdner Kapellsolisten
Helmut Branny

 
Label: Ars Schumacher
Bestellnummer: ARS 38190
Format: SACD
Erscheinungstermin: 2. Oktober 2015

Hörbeispiel

 

(...) "Da sind zum Beispiel diese wunderbaren Dresdner Kapellsolisten um die fabelhafte Geigerin Susanne Branny, die Vivaldis vier Concerti mit schlankem Ton, fein ziseliert und im Detail fantasievoll nachzeichnen. Dabei nehmen sie Abstand vom breiten Strich und verschlanken das Vibrato, das die Musiker der Dresdner Staatskapelle normalerweise einzusetzen gewohnt sind. Den italienischen Barockstil nachempfindend und von einem reich verzierenden Cembalo unterstützt ist der Ensembleklang bis zur Knochigkeit abgespeckt, sind die Tempi zügig und die Farben effektvoll leuchtend..."
das Orchester, Januar 2016 

(...) "Dies zumal die unter der Leitung von Helmut Branny spielenden Dresdner Kapellsolisten, die auf modernen Instrumenten spielen und in kleiner Besetzung antreten, musikalisch über jeden Zweifel erhaben sind. Zwar ist ihr Streicherton eher molto pastoso als wirklich schlank, aber sie bedienen sich vieler Spieltechniken der historisch informierten Aufführungspraxis und enthalten sich z.B. eines aufdringlichen Vibratos. Insofern ist dies ein gangbarer Weg, den viele Orchester mittlerweile gehen: moderne Instrumente aber historisch orientierte Spielweise. Da darf man dann aber keine affektgeladenen Streicherattacken und rekordverdächtige Tempi erwarten, sondern eher gediegenes, zeitgemäßes Understatement.

Als Solistin hinterlässt Susanne Branny im Vivaldi einen ausgezeichneten Eindruck. Sie spielt brillant, sauber, virtuos, im Grunde genommen also tiptop." (...)
Klassik heute, 04.01.2016  

 

 



Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76