Diskographie Filippo Faes

 

Between Heaven and Earth

Vol. 1: Franz Schubert: Sonaten in H-Dur und c-Moll, Zwölf Deutsche Tänze

Franz Schubert (1797 -1828)
Sonata in B major, D 575
Zwölf Deutsche Tänze (Ländler), D 790
Sonata in C minor, D 958

Filippo Faes, Klavier

Label: Genuin 
Bestellnummer: GEN 13263
Format: Audio-CD + MP3 CD (Mit Audio-Kommentar des Künstlers in fünf Sprachen : En, De, It, Fr, Es)

Hörbeispiel

 

Schubert erkundet
(...) "Als exzellenter Schubert-Spieler stellt sich der Pianist mit „Between Heaven and Earth“ vor. Wie wahr: Weder Himmel noch Irdisches dürfen einem fremd sein, der dem lange verkannten Biedermeier-Genie nachspürt. Schuberts Sonaten 575 und 958 bilden den Rahmen, die Mitte die „Zwölf Deutschen Tänze“. Faszinierend, wie Faes Dämonie und jubelnde Sinnlichkeit miteinander in Ein-Klang bringt. Er wagt viel zwischen Tod und Tanz – eine starke  Aufnahme, die der Musiker auf einer weiteren CD selbst erläutert.
Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 28.09.2013

(...) "Pianistisch agiert Filippo Faes jederzeit unaufgeregt souverän. Nie drängt er sich in den Vordergrund und gestaltet doch durchweg sorgsam differenziert in Dynamik und Tempo, Ausdruck und Klangfarbe. Er lässt das Klavier singen, setzt aber auch kraftvoll-energische Akzente." (...)
Coburger Tageblatt, 29.08.2013


(...) "Er sucht das Subtile, das Feine in Schuberts Musik und bringt es zum Klingen. Faes spielt Schubert als Erbe der Klassiker und zeigt die zahllosen Bezüge in Schuberts späten Sonaten zu Beethoven auf. Faes’ Interpretationskunst ist eine intellektuell fundierte: Neben Schuberts Musik enthält die Veröffentlichung einen Vortrag des Pianisten zu dem Thema   „Schuberts Wanderer heute“ mit Hörbeispielen von Beethoven, Kennedy und Schumann. Eine außergewöhnliche CD-Edition."
neue musikzeitung, April 2013 


Edition in der aktuellen Piano News
Schubert: gespielt und eingängig-intelligent erklärt

(....) "Faes ist kein kleinlicher Pianist. Zwar arbeitet er geschickt Details heraus, ist aber kein Klangtüftler und esoterisch arbeitender Künstler. (...)
An Brillanz fehlt es es ihm keineswegs und auch nicht an großer Geste, ganz im Gegentei, kommen diese Elemente doch besonders anschaulich und profund in der c-Moll-Sonate D 958 zum Tragen . Doch hält er sich nicht mit der Ausleuchtung von kleinen Nuancen auf, sondern setzt den Fokus auf den großen Zusammenhang. So entsteht ein Schubert-Bild, das ohne zu viel romantischen Ballast auskommt, sondern sich auf das Wesentliche beschränkt, die Musik.
Seine Einführung in das Leben Schuberts ist intelligent aufgebaut und allumfassend und mit zahlreichen Musikbeispielen auch anderer Komponisten angefüllt. Faes - das merkt man schnell - sieht die Musik nicht  als Kunstrichtung unabhängig von der Gesellschaft, sondern fügt sie ein in die gesellschftlich-sozialen Umstände. " (...)
Piano News, März/April 2013

"Das gesprochene Wort weist den Italiener als sensiblen und verständigen Erklärer aus (...)
seinem Spiel (...) von kraftvoll-satter Tongebung und geradliniger Expressivität."
AUDIO, März 2013

In Richtung Himmel
 (...) "langatmig ist dieses neunminütige Allegro keine Sekunde. Zumindest nicht in der
Interpretation von Filippo Faes, der mit seinem virilen Zugriff das Geschehen unerbittlich nach vorne zwingt. Grandios.
Überhaupt: mit seiner 'Between Heaven and Earth' überschriebenen CD beweist der italienische Pianist, dass man Schubert durchaus beherzt auf dem modernen Steinway angehen darf - wenn man auf der anderen Seite die Zwischen- und Nebentöne nicht unter den Tisch fallen
lässt und lyrische Passagen mit Leben erfüllen kann."
Stuttgarter Zeitung, 19.02.2013

Der CD-TiPP
"Die heutige Empfehlung wird etwas ungewöhnlich sein, denn neben der Musik werden Sie auch Ausschnitte aus der Einführung hören, die Filippo Faes zu dieser CD aufgenommen hat. Aber das passt sehr gut, (...)
Faes ist ein sehr vielseitiger Musiker, der nicht nur als Pianist Konzerte gibt, sondern auch dirigiert, als Professor im Veneto Kammermusik unterrichtet und für den italienischen Rundfunk Sendungen über Franz Schubert und seine Musik produziert hat.
Und so findet sich bei diesem Album auch nur ein relativ dünnes Beiheft, denn Faes hat hier die Idee eines „Audio-Booklets“ verwirklicht. Das heißt, der Musik-CD ist eine zweite CD beigegeben, eine MP3-CD, (...)
Darauf finden sich allgemeine Bemerkungen zu Franz Schubert und zu den Werken, die Filippo Faes aufgenommen hat. Faes versucht dabei die Verknüpfung von Problemen unserer Zeit mit der Zeit Schuberts deutlich zu machen, er stellt die politische Situation und ihre Auswirkung auf die Menschen im damaligen Wien dar. Insbesondere geht er auch auf die Beziehung von Schubert und Ludwig van Beethoven ein, die ja Zeitgenossen waren und sich doch wohl nie persönlich kennengelernt haben." (...)
hr2-kultur, 06.02.2013

 


Franz Schubert (1797–1828)

Klaviersonaten D.664 & 958
12 Deutsche Tänze D. 420
Ungarische Melodie D. 817;
Andante D. 29

Filippo Faes, Klavier

Label: Naxos
Bestellnummer: 1549225
Format: CD
Erscheinungstermin: 31.10.2011

Hörbeispiel



 


Weitere CD- und DVD-Produktionen von Filippo Faes (Pianist & Dirigent):

DVD mit Beethovens Fantasie op. 80 und Tripelkonzert op. 56  - 2010

DVD „L’ incendiario elettrico“ (Al Gran Sole) (Dirigent) - 2009

DVD „Senza vincitori né vinti“ (2010) (Pianist & Dirigent) – 2008

CD Schumann racconta (Melodrame & Kammermusik) (Velut Luna) – 2007

CD Chr. Bach, Turina, Mozart (mit dem Chamber Orchestra Krasnojarsk, Pianist & Dirigent) - 2005

CD Schumann, Ravel, Szymanowski (mit Laura Gorna, Violine) (Velut Luna) – 2004

CD Enesco, Britten, Hindemith, Schostakowitsch (mit Anna Serova, Viola) (Velut Luna) – 2002

2 CDs Schubert, Deutsche Tänze (Schubertiade der Schwetzinger Festspiele, mit Elisabeth Leonskaja, Ewa Kupiec, Filippo Faes, Yaara Tal / Andreas Groethuysen, Prazak-Quartett) (SDR) - 1997

CD Beethoven, Klavierkonzert Nr.3 - 1998

CD Brahms, Klavierkonzert Nr.1 - 1996

CD De Falla, Nächte in spanischen Gärten - 1994

CD Gershwin, Rhapsody in Blue – 1993

CD Tschaikowsky, Klavierkonzert b-Moll – 1992

CD Brahms, Klavierkonzert Nr.2 – 1990

CD Schumann, Fauré (mit Domenico Nordio, Violine) (RSGF) mit der Jungen Philharmonie Köln, Volker Hartung) (JPK): - 1993

CD Schubert Klavierwerke (Sonaten D 664, D 958 u.a.) (Polyphonia) - 1991


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76