BIOGRAPHIE Hideko Udagawa


Als Schülerin Nathan Milsteins steht Hideko Udagawa in der großen russische Tradition des romantischen Violinspiels. Ihre Auftritte führten sie bisher in dreißig Länder auf drei Kontinenten; allein auf den britischen Inseln gab sie in mehr als hundert Städten Konzerte.

Ihr Orchesterdebut machte Hideko Udagawa in London, als sie mit dem London Symphony Orchestra unter Sir Charles Mackerras Bruchs g-Moll Konzert in der Barbican Hall zur Aufführung brachte. Unter den Schlaglichtern aus ihren Engagements sind Auftritte mit dem Philharmonia Orchestra unter Leonard Slatkin, dem Royal Philharmonic Orchestra unter Paavo Jarvi, dem Royal Liverpool Philharmonic unter Marek Janowski, der City of Birmingham Symphony unter Okko Kamu, den London Mozart Players unter Matthias Bamert, dem Russian National unter Paavo Berglund, dem Moscow Philharmonic unter Fedor Glushchenko sowie mit dem English Chamber Orchestra, dem National Symphony Orchestra und dem Orchester des Bayerischen Rundfunks.

Die Geigerin hat auch, mit dem Salzburger Mozarteumorchester, eine Tournee durch zwölf Städte Nordamerikas absolviert und hat Japan sowohl mit der Japanischen Philharmonie als auch mit der Warschauer Philharmonie unter Kazimierz Kord bereist. Als Gastsolistin ist sie mit zahlreichen Orchestern aufgetreten, die das Vereinigte Königreich besuchten, darunter das Berliner Symphonieorchester, das Polnische Kammerorchester und die Bukarester Philharmonie. Zu den internationalen Festivals, die Frau Udagawa einluden, gehören unter anderem die von Georges Enescu, der City of London, von Norfolk & Norwich, Perth, Brno, Ankara und Assisi.

Hideko Udagawa hat auch zahlreiche Aufnahmen gemacht, die auf ihr breit gefächertes Repertoire von mehr als vierzig Concerti aufbauen. Ihr ganz besonderer Enthusiasmus gilt der Entdeckung großer, noch nicht aufgenommener Werke. Ihre Aram Chatschaturjan-CD, mit dem Pianisten Boris Berezovsky für Koch International, enthält sieben Welt-Erstaufnahmen, und ihre mit dem Pianisten Konstantin Lifschitz für Signum Records aufgenommene Rachmaninow-Platte ist die erste Sammlung der Werke für Voline und Klavier; diese Platte umfasst auch Erstaufnahmen.

Ihre jüngste CD, mit dem Philharmonia Orchestra, wurde im April 2010 von Signum Records in zeitlicher Abstimmung mit ihrem Auftritt in Cadogan Hall herausgegeben. Die CD enthält Erstaufnahmen von Werken für Violine und Orchester von Joachim und Ysaÿe.

Hideko Udagawa hat auch die Violinkonzerte von Bruch und Brahms aufgenommen (mit dem London Symphony Orchestra unter Sir Charles Mackerras, erschienen bei Chandos); weitere Aufnahmen umfassen Glasunows Violinkonzert, zusammen mit Werken von Tschaikowski, Chausson, Sarasate und Saint-Saëns, mit dem London Philharmonic Orchestra (erschienen bei Carlton Classics). ASV veröffentlichte Aufnahmen, die sie mit Pavel Gililow von Heifetz-Transkriptionen machte. Bei Toshiba-EMI erschienen virtuose Stücke für Violine.

Frau Udagawa nimmt die Rolle einer Kulturbotschafterin, die ihr sowohl als internationale Violinistin als auch als Großenkelin eines einflußreichen japanischen Premierministers zufiel, mit Freude wahr; neben anderen Auftritten für die Vereinten Nationen spielte sie auch bei den Jubiläumskonzerten zu deren 50-jährigem Bestehen, die im Wiener Konzerthaus und in der Victoria Hall in Genf stattfanden. Frau Udagawa gab auch ein Konzert in Anwesenheit ihrer Kaiserlichen Hoheiten, des Kronprinzen und der Kronprinzessin.

Sie studierte bei Nathan Milstein, der im Westen ihr einziger Lehrer war, in London und an der Juillard-Schule in New York. Nach Tokio und New York lebt sie nun in London.


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76