Biographien Jansa Duo

Christine Rox

Als Solistin und Kammer­musikerin konzer­tiert Christine Rox in zahl­reichen euro­päischen Ländern, in den USA und in Asien. Nach frühen Wett­bewerbs­erfolgen beim Max-­Rostal-­Wettbewerb in Bern, Concours Jacques Thibaud in Paris und beim Deutschen Musik­wett­bewerb schloss die Geigerin ihr Violin­studium bei Igor Ozim an der Musik­hoch­schule Köln mit dem Konzert­examen ab. Ihre Begeisterung für Kammer­musik wurde gefördert durch ein Stipendium des DAAD, das es ihr ermöglichte, zwei Jahre lang beim ersten Geiger des Cleveland Quartet in Amerika zu studieren.

Immer auf der Suche nach neuen und unge­hörten Klängen interes­siert sich Christine Rox sowohl für die Mög­lich­keiten histo­rischer Auf­führungs­praxis als auch für Inter­pretations­ansätze neuester Musik. Nach En­gagements bei so unter­schied­lichen Formationen wie Ensemble Modern und Musica Antiqua Köln gründete sie mit dem Cellisten Klaus-­Dieter Brandt das Jansa Duo.

2009 erscheint eine Aufnahme kürzlich wieder­entdeckter und größten­teils zum ersten Mal ein­gespiel­ter Duos des frühen 20. Jahr­hunderts bei ARS Produktion. Eine Gesamt­auf­nahme der Duette H. A. Hoffmanns, eines Mainzer Kom­ponisten der Klassik, gespielt auf histo­rischem Instrumen­tarium, ist in Vorbereitung.

 

Klaus-Dieter Brandt

Klaus-­Dieter Brandt erar­beitete sich seit seinen cellis­tischen und musi­kali­schen Studien in Köln, Leuven, Frankfurt und Paris umfas­sende Fertig­keiten in der ästhe­tischen und spiel­techni­schen Praxis des Streich­instrumen­ten­spiels vom musi­kalischen Barock bis zum frühen 20. Jahr­hundert.

Er widmet sich dabei besonders dem Ver­ständnis und der Ver­inner­lichung der nationalen Schulen, wie zum Bei­spiel der fran­zösischen Cello­schule um 1800 oder der wenig später prägenden Dresdner Schule, deren zahl­reiche Werke wert­volle Hinweise zur An­näherung an histo­risches Saiten­spiel dar­stellen. Die Fas­zination für die klang­lichen Besonder­heiten der Streich­instru­mente in Barock, Klassik und Romantik begründet eine langjäh­rige Passion für den Rück­bau und die Restau­rierung von Streich­instru­menten in den an­genom­menen ursprüng­lichen Zustand.

Als Mitglied führen­der Kammer­musik- und Spezial­ensembles für Alte Musik, zuletzt als lang­jähriger Solo­cellist der Musica Antiqua Köln, hat er Konzerte in fast allen Ländern Europas, in Nord- und Süd­amerika und im Nahen und Fernen Osten gegeben. Zahl­reiche Rundfunk- und CD-­Produktionen sind mit seiner Betei­ligung entstanden. 2006 gründete er das Ensemble Alte Musik Köln, das sich der histo­rischen Auf­führungs­praxis widmet und dessen Reper­toire Komposi­tionen vom Barock bis zur Romantik umfasst. Gemeinsam mit der Violi­nistin Christine Rox gilt sein beson­deres Interesse der Duo­literatur für Violine und Violon­cello aus drei Jahr­hunderten.

Als Solist spielte er 2009 klassische Cello­konzerte von Graf und Abel für ARS Produktion ein.


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76