Kathrin Christians, Flötistin

Diskographie

Feld · Weinberg · Theodorakis

Jindrich FELD (1925-2007)
Concerto per Flauto ed Orchestra

Mikis THEODORAKIS (b.1925)
Adagio for Solo-Flute, String Orchestra & Percussion

Mieczyslaw WEINBERG (1919-1996)
Concerto No. 2 Op. 148 bis

Kathrin Christians, Flöte
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn (WKO)
Ruben Gazarian, Dirigent

Label: Hanssler Classic
Bestellnummer: HC16099
Format: CD
Veröffentlichung: 27. Mai 2017

Hörbeispiel

"Selten hat mich ein Debütalbum so berührt: Es zeugt gleichermassen von Mut und Intelligenz, wenn eine junge aufstrebende Flötistin ihre erste CD mit zwei unbekannten Konzerten des 20. Jahrhunderts bestückt, anstatt im sicheren Standardrepertoire zu bleiben, und diese beiden dunkel-suggestiven Werke mit einem ähnlich charistmatischen Adagio des griechischen Humanisten Mikis Theodorakis verbindet." (...)
Musik & Theater Juli/August 2017

Was! FÜR! EIN! Debüt! (...)
Wer solch ein fabelhaftes Debüt vorlegt, muss sich bei kommenden Projekten stes daran messen lassen. Zweifelsfrei steht fest, dass man von Kathrin Christians noch mehr hören will- und wird!
Clarino, Juli 2017

Atmender Dialog

(...) "Spielfreude, Virtuosität, Klangrausch bis zur apokalyptischen Explosion mit Höllenszenario. Ein Kammerorchester platzt aus den Nähten, was für ein herrlicher Horror. (...) Hier fliegt einem das Stück buchstäblich um die Ohren, dass es eine Lust ist! "
SWR2 Treffunkt Klassik, 20.06.2017 

Attraktives Programm, spannend dargeboten
(...) " Das Largo ‘singt’ sie sehr kantabel und das Allegretto gewinnt durch das lockere Spiel der Flötistin und der delikaten Begleitung durch das exzellente Württembergische Kammerorchester viel Charme.
Also: eine gelungene und sehr empfehlenswerte Debüt-CD einer sehr kommunikativen Flötistin."
pizzicato,08.06.2017  

(...) "Christians durchglüht beide Werke mit einer unter die Haut gehenden Erzählkraft und Empfindungstiefe."
hifi & records, Juli 2017

Klassik-CD des Monats
(...) "Das ist ergreifende Musik mit tiefen Seelengründen, die jeden Einsatz lohnt. Die bewundernswerte Technik der Solistin, ihr beiindruckender musikalischer Atem, der Nuancenreichtum, den sie allen Stücken zukommen lässt: diese CD ist ein bravouröses Statement für die Suche nach dem Seiten- und Nebenwegen im Musikgeschäft. Alle Achtung!"
Rhein-Neckar-Zeitung, 01.06.2017

(...) "Aber nicht nur die Musik an sich, sondern auch die Interpretation machen diese CD zu einer Entdeckung. Kathrin Christians muss gerade in Felds Concerto ein breites Spektrum an Spieltechniken unter Beweis stellen, was sie in jeder Hinsicht bravourös tut." (...)
Klassik heute, 13.06.2017 

Mut zahlt sich aus
"Ein mutiges Programm, das der Leidenschaft und Neugierde von Kathrin Christians zu verdanken ist. Anlass für ihre Debüt-CD war das Flötenkonzert von Jindřich Feld, einem tschechischen Komponisten, der so gut wie in Vergessenheit geraten ist. Besonders hier zeigt die Flötistin, welche schier unerschöpflichen Klangfarben sich auf ihrem Instrument zaubern lassen: Vom warm-weichen Ton, der direkt ins Innerste steigt, bis hin zum kraftvoll-energischen Aufbäumen, das einen Schaudern lässt.  (...)
Concerti,26.05.2017 


Biographie

„Meine Mutter sagte immer, ich sei ein Experiment gewesen“, erzählt Kathrin Christians lachend. „Sie war fest davon überzeugt, dass die Gebärmutter das erste Klassenzimmer des Menschen ist und ließ mich schon in ihrem Bauch klassische Musik hören.“ Das Experiment ist geglückt: Kathrin Christians verzaubert das Publikum mit ihren Flötenkonzerten auf Bühnen in Europa, Asien und Afrika. Besonders intensiv beschäftigt sie sich mit selten gespielten Werken der Romantik bis hin zur Neuzeit.

Schon mit drei Jahren sang Christians am liebsten Schubert. Mit vier Jahren begann sie mit dem Flötenspiel, als zehnjährige wechselte sie zur Querflöte und gewann den ersten Wettbewerb nur zwei Jahre später, dem weitere internationale folgten. Mit nur 23 Jahren wurde sie 1. Soloflötistin der Heidelberger Sinfoniker.

Konzerte gab sie mit Orchestern wie dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, dem La Folia Barockorchester, den Heidelberger Sinfonikern, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und trat auf Bühnen vom MDR Musiksommer, dem Lucerne Festival, der Stuttgarter Liederhalle, dem Festival Palermo Classica, dem Piano Salon Christophori, den Lüneburger Bachtagen, dem Sylt Art Festival und anderen auf. Zahlreiche Konzerte führten sie durch Deutschland, Schweiz, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich, Dänemark, Griechenland, Japan, Südkorea, Thailand und nach Afrika. Zu ihren Musikpartnern zählen Catrin Finch, Bruno Canino, Máté Szücs, Marina Chiche, Davide Formisano, das Goldmundquartett, Lars Jönsson, Daniel Heide und Conrad van Alphen.

Seit 2014 ist Kathrin Christians Mitglied bei „Musicians for Human Rights“, 2017 wurde sie zur Geschäftsführerin von „Die Klassiker“ gewählt. Außerdem ist sie in der Unesco City of Music Mannheim ab Sommer 2017 Gastgeberin ihrer Klassik Talkreihe.

Kathrin Christians studierte Querflöte in Mannheim (Prof. Jean-Michel Tanguy), München (Prof. András Adorjan) und Stuttgart (Prof. Davide Formisano).

Galerie

Fotos: Janine Kühn 


 

Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76