Biographie Lucy Jarnach

Lucy Jarnach, 1987 in Hamburg geboren, begann mit sechs Jahren Klavier zu spielen. Seit ihrem siebten Lebensjahr tritt sie regelmäßig öffentlich auf. Bis 2003 erhielt sie Unterricht bei ihrer Mutter Ulrike Jarnach, einer Klavierpädagogin. Darüber hinaus studierte sie von 2000-2004 Querflöte bei Prof. Moshe Aaron Epstein in Hamburg.
Ihren Klavierunterricht setzte sie 2003 bei Prof. Grigory Gruzman fort. Der Pianist nahm sie als Jungstudentin in seine Klavierklasse an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater auf.

„Lucy Jarnach ist eine sehr begabte und intelligente Musikerin, ein Klaviertalent. Sie besitzt die Gabe, ihre Konzentration auf die Hörer zu übertragen. Ihre technische Sicherheit ist bewundernswert. Mit Respekt und Vergnügen hörte ich außerdem ihre Interpretation der chromatischen Fantasie und Fuge von J.S. Bach.“ urteilte der Pianist Alfred Brendel, der mit der jungen Pianistin von 2003 bis 2009 arbeitete und ihr wichtige Impulse gab.
Zur Zeit führen sie ihre Studien zu dem norwegischen Pianisten Leif Ove Andsnes. 2011 schrieb er in einem Gutachten über die Künstlerin: „ I have also enjoyed listening to her recordings of her playing. She has a good basic technique, clearly has a musician’s ear, and an unusual sensitivity.”

 Von Wintersemester 2005 an studierte Lucy Jarnach bei Prof. Gerhard Oppitz an der Hochschule für Musik und Theater in München. Im Juni 2009 erhielt sie dort ihr Konzertdiplom und setzte bis 2011 ihren Unterricht im Aufbaustudium fort.

Lucy Jarnach debütierte mit dreizehn Jahren in Hamburg. Es folgten Auftritte als Solistin in der ganzen Bundesrepublik. Im Ausland ist sie bislang vor allem in der Schweiz, Österreich, Lettland und Skandinavien aufgetreten.

2005 wurden erstmals Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk gemacht. Im Januar 2009 war sie in einem Interview-Portrait unter anderem mit einem Werk ihres Großvaters, des Komponisten Philipp Jarnach, live auf Bayern 4 zu hören. In zahlreichen Live- und Studioproduktionen spielte sie Werke von Scarlatti, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Chopin, Liszt, Grieg, Debussy und Jarnach ein. Der Pianist und Geiger Prof. Kolja Lessing (Stuttgart) äußerte hierzu: „Lucy Jarnachs Einspielungen zeugen von hervorragendem pianistischen Können und absoluter Souveränität im Umgang mit den Werken.“
Im Oktober 2010 wurden bei Radio Bremen (Nordwestradio) in der Sendung von Wilfried Schäper ihre Aufnahmen von W.A. Mozart und Philipp Jarnach vorgestellt.

Lucy Jarnach ist mehrfache erste Preisträgerin bei Jugend musiziert. 2002 erhielt sie den ersten Preis im internationalen Steinway Klavierwettbewerb Hamburg.

Darüber hinaus war sie langjährige Stipendiatin der Jelle-Jansen-Schütt Stiftung und wurde im Rahmen ihres Vorstudiums an der Musikhochschule Hamburg von 2003-2005 von der Oscar und Vera Ritter Stiftung unterstützt. Im November 2011 gab sie ein Klavierrecital bei der Stiftung Freunde junger Musiker Bremen.

Seit März 2013 ist sie außerdem für die von Lars Vogt und Sabine von Imhoff ins Leben gerufenen Initiative „Rhapsody in School“ unterwegs.

Das Repertoire der jungen Pianistin ist breit gefächert. Es umfasst Solowerke, Kammermusik und Klavierkonzerte, reicht von Bach über die Wiener Klassik, Romantik bis in die Moderne des 20. Jahrhunderts.

Ihre 2013 bei AvI-Music erschienene Debut-CD "Im Freien" mit Werken von Maurice Ravel, Philipp Jarnach und Béla Bartók wurde von der Fachpresse begeistert aufgenommen.

Neben ihrer Konzerttätigkeit realisierte Lucy Jarnach als Regisseurin bereits mehrfach Kurzfilmprojekte. Zuletzt veröffentlichte sie im Zusammenhang mit ihrer Debut-CD ein von ihr produziertes Musikvideo mit dem Titel "Im Freien / alfresco" auf Youtube.


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76