Biographie Jennifer Lim

Die koreanisch-kanadische Pianistin Jennifer Lim begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. Ein Jahr später hatte sie bereits ihren ersten öffentlichen Auftritt, und mit acht Jahren stand sie als Gewinnerin des Großen Preises bei der Korea Times National Music Competition im Rampenlicht. Sie nahm Privatunterricht bei Jane Coop und Anton Kuerti in Kanada sowie bei Peter Serkin am Curtis Institute of Music in Philadelphia, wo sie bei ihrem Abschluss 1998 den begehrten Rachmaninow/Festorazzi Preis erhielt. 2000 beendete sie ihr Master-Studium an der Juilliard School in New York City als Schützling der legendären Pianistin Bella Davidovich. 2001 folgten die von der Kritik gefeierten Debüts in Europa und New York, mit einem Recital bei den Burghofspielen Eltville in Deutschland und zwei Monate später in der Weill Recital Hall der Carnegie Hall.

Die Financial Times Deutschland lobten ihre „erstaunliche Fingertechnik in halsbrecherischen Passagen und die Durchdringung der Substanz im langsamen Satz“. Unter den Höhepunkten als Konzertsolistin sind Engagements mit dem Mississippi, Columbus, Roanoke, New Haven, Regina und Vancouver Symphony Orchestra zu nennen, des Weiteren mit dem Euro-Asian Philharmonic Orchestra am Koreanischen Nationaltheater in Seoul, mit dem Filarmonica de Stat Arad in Rumänien, dem Orchestre de chambre McGill in Montréal und dem Lima Symphony Orchestra in deren Saisoneröffnungsgala. Allein in Deutschland trat sie über die Jahre in Berlin, Köln, Düsseldorf, Freiburg und Wuppertal auf und wurde vom Deutschlandfunk ausgestrahlt.

Darüber hinaus geht Jennifer Lim ihrer Leidenschaft für die Kammermusik nach, mit Auftritten in der Alice Tully Hall am Lincoln Center, in der National Gallery of Canada in Ottawa und im Wolf Trap in Virginia sowie in Frankreich und Taiwan und als Mitglied von America’s Dream Chamber Artists in New York City. Zusammen mit Nokuthula Ngwenyama veröffentlichte sie ein Duo-Album. Sie ist Künstlerische Leiterin des jährlich stattfindenden Vancouver Winter Chamber Music Festival, das 2013 mit CBC Radio als Partner seinen fünften Geburtstag mit einem Galakonzert feierte. Sie hat mit so namhaften Künstlern wie Schmuel Aschkenasi, Sarah Chang, Alexander Fiterstein, Hilary Hahn, Katherine Needleman, Peter Wiley und dem weltberühmten Pražák Quartett zusammengearbeitet. 2012 trat sie in Deutschland im Rahmen der Albert Konzerte auf, einer der ältesten europäischen Konzertreihen, und wurde umgehend wieder eingeladen, 2014 einen Solo-Klavierabend in dieser Reihe zu geben.

Ihre Debüt-CD mit einem reinen Chopin-Programm, aufgenommen mit 24 Jahren, erhielt überschwängliche Besprechungen von so bedeutenden Magazinen wie Fono Forum (fünf von fünf Sterne), Audiophile, SCALA und Piano News. In einer Chopin-Sondersendung des Bayerischen Rundfunks wurde Jennifer Lim gepriesen als „einzige junge Künstlerin, die Chopin spielen kann … wie die Großen: Argerich, Pogorelich, Michelangeli, Kapell“. Bis jetzt hat sie fünf kommerzielle Alben herausgebracht, darunter eine CD mit Johann Sebastian Bachs monumentalen Goldberg-Variationen. Jennifer Lim lebt mit ihrem Mann David in New York City und London.


Monika Csampai
Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Fax: +49 (0)89 - 150 37 76