Foto: Irina Jacumet

NEUIGKEITEN

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Spotify Social Icon
  • Instagram
  • Youtube
  • LinkedIn Social Icon
Schlagwörter

"Eine auf den ersten Blick seltsam anmutende Konstellation vereint auf dieser CD Bach-Suiten mit Chopin-Mazurken. Doch Alexandra Sostmann weiß, was sie tut. Die Koroliov-Schülerin hat schließlich bereits 2014 aufhorchen lassen, als sie Werke von J. S. Bach jenen zeitgenössischer Komponisten wie Xiaoyong Chen gegenüberstellte. Auch hier gelingt ihr wieder eine scheinbar mühelose Balance zwischen den Epochen – ein Tanz-Album auch und gerade für Nicht-Tänzer."

Zur...

"Dass die Aufnahme aber insgesamt so ausgewogen wirkt, liegt vor allem an Alexandra Sostmanns im besten Sinne unspektakulären Spiel begründet. Hier sitzt eine Künstlerin an den Tasten, die dem Zuhörer keine neue, Aufsehen erregende Bach-Sicht vermitteln möchte und auch nicht demonstrieren will, dass sie Chopin mit noch feinerem Pianissimo spielen kann als die derzeit angesagten Jungstars. Das überzeugendste an dieser Aufnahme ist die Meisterschaft der Pianisti...

November 13, 2017

"Welch ein Schwingen und Singen in den Sarabanden und Allemanden! Wie Zirruswolken im Himmelsblau schweben und verblassen die Töne des Klaviers, wenn Alexandra Sostmann die zwei Französichen Suiten in G-Dur und h-Moll von Johann Sebastian Bach spielt. Sie überträgt den sonnig-silbernen Fluss des Cembaloklangs vollkommen auf das moderne Klavier, ziert die Wiederholungen so elegant und fröhlich aus, dass es ein Spaß ist, all die stupsnasigen Triller, sommerspros...

October 17, 2017


"Sehr nachdenklich, sehr intim und gänzlich uneitel ist Sostmanns Zugang zu Frédéric Chopins Miniaturen. Mit sicherer Hand hat sie bevorzugt tief lotende Stücke ausgesucht,
biedermeierliches Geplänkel kommt in ihrer Zusammenstellung kaum vor. Wie sie die an der Tonalität kratzende Einleitung der in bMoll stehenden Mazurka op.
24,4 herausarbeitet, wie sie den fahlen Ton von op. 17,4 in amoll beschwört oder im ebenfalls in aMoll stehenden op. 68,2 ein melanchol...

October 13, 2017

"Ihre neue CD nimmt die Verbindungen zwischen Bach und Chopin ins Visier, konkret: die Aspekte des Tänzerischen, die sich sowohl in Bachs Französischen Suiten als auch in Chopins Mazurken in stilisierter Form zeigen. Dabei rahmen die 5. und die 3. Französische Suite zehn der bekanntesten Mazurken ein, und beim Hören der CD vermittelt sich die Schnittmenge beider Komponisten auf überzeugende Weise."

Concerti

September 18, 2017

"Die die Mazurken umrahmenden Französischen Suiten Nr. 3 und Nr. 5 sind ein Labsal an bedachtsamer Klarheit und Gradlinigkeit. Die von der Pianistin gewollten Bezüge kommen deutlich zum Vorschein: Musik ist Tanz, scheint diese CD sagen zu wollen. Die Allemande aus der Französischen Suite Nr. 5 scheint mit ihrem innig-melismatischen Fluss charakterlich, die Sarabande aus der Suite Nr. 3 mittels klug eingesetztem Pedal klanglich und die darauffolgende kapriziös-...

September 8, 2017

Heute erscheint eine faszinierend neue CD beim Label Tyxart (17097): Alexandra Sostmann umrahmt mit zwei Französische Suiten (Nr. 5 und Nr. 3) Chopin-Mazurken ... 

Please reload

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

Fon: +49 (0)89 - 150 50 99
Email: info@quint-essenz.com 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Spotify Social Icon
  • Instagram
  • Youtube
  • Pinterest Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • tiktok

© 2017 Quintessenz