Foto: Irina Jacumet

NEUIGKEITEN

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Spotify Social Icon
  • Instagram
  • Youtube
  • LinkedIn Social Icon
Schlagwörter

"Die drei Musiker (Liza Kerob Violine, Federico Hood Bratsche, Thierry Amadi Cello) spielen auch an jeweils ersten Pulten im Orchestre Philharmonique de Monte Carlo zusammen. Neugier und Repertoiresorgfalt ist ein großes Atout des Ensemble, einte schon ihre CD „De l’Ombre á La Lumière“ unterschiedliche Kompositionen von Gideon Klein, Ernö Dohnányi, Mieczyslaw Weinberg und Jean Cras.

Auf der Strecke Moskau-Paris mäandert das Trio durch Rumänien (George Enescu...

"Der französische Pianist und Komponist Cyprien Katsaris stellt auf 6 CDs in chronologischer Reihenfolge Werke von den ersten bis zur letzten Kompositionen von Ludwig van Beethoven vor. Das waren „Neun Variationen über einen Marsch von Dressler“ (1782) des 12-jährigen Komponisten und ein Musikalischer Scherz „Wir irren allesamt“ WoO 198 vom 3. Dezember 1826 bzw. die Skizze zu einem „Streichquintett in C-Dur“ in einer Bearbeitung für Klavier von Anton Diabelli....

"Das Album bringt technisch tadellose, gut durchdachte und feinfühlige Interpretationen der Klaviersonaten Nr. 8 in c-Moll und Nr. 26 in Es-Dur „Les Adieux“, die auch in der gigantischen Diskographie von Beethovens Klaviermusik ihren Platz behaupten werden. (...)

Dorothy Khadem-Missagh hat sich als Ergänzung zum Beethoven-Programm für eine „Fantaisie pour le pianoforte sur un air de la Petite Russie“ Op. 7 des Beethoven-Zeitgenossen Karl Traugott Zeuner aus d...

"Eine so frische, von allem technischen und Traditions-Brimborium unbeschwert klingende Brahms-CD ist eine Offenbarung, zumal hier Orth seltener aufgeführtes Brahms-Repertoire spielt. Was mich an dem Brahms-Album besonders begeistert, ist die Luftigkeit im Anschlag, die absolute Natürlichkeit in Phrasierung und musikantischem Zugang. Keine schweren Pedalhebel vernebeln das Klangbild. Das klingt dann in den Klavierstücken Op. 76 bisweilen eher lyrisch verträumt...

"Also, hohe Erwartungen werden ganz und gar erfüllt. Es sind wahre Stimmungskünstler, diese drei jungen Herren. Neben der technischen Bravour und einer fast schon unverschämten Leichtigkeit im handwerklich Anspruchsvollsten, gilt dem Intimen im Ausdruck, der feinen Seelenregung, dem zarten Flügelschlag der Inspiration hinter die Schliche zu kommen, ihr Bestreben. 

Das Beethoven Trio Bonn will unsere Aufmerksamkeit nicht mit extremen Tempi oder spektakulären dyn...


"Die größte Überraschung für mich brachte die übervolle zweite CD mit drei Sonaten des aus St. Pölten stammenden internationalen Klaviervirtuosen, leidenschaftlichen Sammlers und Lehrers Jörg Demus: Die Sonaten für Violine und Klavier Op. 35 „Il tramonto“, die „Gahberg“ Sonata Op. 7 und die fünfsätzige  „Wald Sonate“ Op. 48 atmen zwar von Form und Tonalität her den klassisch-romantischen Geist des 19. Jahrhunderts, bieten aber ein Hörvergnügen pur.  

Ma...

Bei dem nun von NAXOS vorgelegten Album handelt es sich um eine Tonträger-Novität  dieser äußerst reizvollen Kammermusikversionen. Es ist als erste Folge eines vollständigen Zyklus von Vincenz Lachners Transkriptionen aller Beethoven-Konzerte konzipiert. Zur Zeit der Entstehung  ging es um die optimale Verbreitung von Werken als auch um die Befriedigung des hausmusikalischen Bedarfs, hatte sich doch das Klavier im Biedermeier als Hauptinstrument in bürgerliche...

"Welch Unterschied zu all den „PR early birds“ und überschnellen Visitenkarten-CD Produzenten vom Kammermusik, dass die schon in aller Welt Erfolgreichen erst nach einer so langen Zeit des Zusammenspiels ihre erste CD aufgenommen haben.


Das Album ist französischem Repertoire verpflichtet. Erfreulich ist, dass nach der rezenten Veröffentlichung sämtlicher Lieder mit dem Bariton Tassis Christoyannis und Jeff Cohen am Klavier (Palazzetto Bru Zane) nun auch das zw...

Please reload

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz