DSC_0455breit.jpg

NEUIGKEITEN

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Spotify Social Icon
  • Instagram
  • Youtube
  • LinkedIn Social Icon
Schlagwörter

"Noch ein Dvořák, noch eine Entdeckung: das berühmte Cello-Konzert, gespielt von Adolfo
G. Arenas und dem Magdeburg Philharmonic unter Kimbo Ishii. Das Orchester mag nicht
unbedingt zu den bekanntesten gezählt werden, doch es präsentiert hier ein Klangspektrum, das sich hören lassen kann: aufgeräumt bis hinter die letzten Pulte, sorgsam austariert, sauber in
Intonation und Artikulation. Hinzu kommt ein Solist, der dem hundertfach heruntergespielten Konzert sch...

"Seine neue CD umfasst alle Werke, die Dvorák seinem Instrument auf den Leib geschrieben hat. Neben den monumentalen Konzert auch das  berühmte Rondo und die wunderbar sentimentale Waldesruh. Arenas und die Magdeburgische Philharmonie unter der Leitung des taiwanesischen Dirigenten Kimbo Ishii gehen sehr individuell an diese Musik heran, den Kopfsatz des Konzertes spielen sie relativ breit, manch ein  Lagenwechsel klingt ungewohnt expressiv. Eine schöne "Zugab...

"Noch ein Dvořák, noch eine Entdeckung: das berühmte Cello-Konzert, gespielt von Adolfo
G. Arenas und dem Magdeburg Philharmonic unter Kimbo Ishii. Das Orchester mag nicht
unbedingt zu den bekanntesten gezählt werden, doch es präsentiert hier ein Klangspektrum, das sich hören lassen kann: aufgeräumt bis hinter die letzten Pulte, sorgsam austariert, sauber in
Intonation und Artikulation. Hinzu kommt ein Solist, der dem hundertfach heruntergespielten Konzert sch...

"Der Cellist Adolfo Gutiérrez Arenas, 1975 in München als Sohn spanischer Eltern geboren, begann zunächst mit dem Klavier und wechselte mit 14 Jahren zum Cello. Mit Dvořáks Cellokonzert stellt er sich auf einer reinen Dvořák-CD selbstbewusst in die Tradition eines Rostropowitsch. (...)

Aber er hat einen wunderbar kultivierten, warmen, kräftigen Celloton, kann den Klang ins Zarte zurücknehmen, ohne an Farbe zu verlieren und versenkt sich mit einfühlsamer Leidens...

"Dramatische Spannung, enorme emotionale Tiefe, folkloristisch angehauchte Tonsprache, hinreißende gesangliche Themen, fesselnde Virtuosität, orchestrale Entladungen und dazu eine meisterhafte Instrumentation – wen wundert es da, dass Antonín Dvořáks Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op.104 auf Tonträger und live das wohl meist dargebotene Werk seiner Gattung ist? Dieses vielleicht inzwischen schon überstrapazierte Konzert birgt eine ungeheure musik...

"Einen eigentlich sehr schönen Solopart gibt es in einer Aufnahme des Cellokonzerts von Antonin Dvorak mit Adolfo Gutierrez Arenas zu hören. Der Cellist spielt bei betont langsamen Tempi sehr lyrisch und gefühlsvoll, mit einem warm vibrierenden Klang. Das Kantable in Arenas’ Spiel kommt auch in den vier für Cello und Klavier arrangierten Liedern von Dvorak sehr gut zum Ausdruck. Auf der CD sind ferner die Tondichtung Klid und das Rondo in g-Moll zu hören."

Zur...

"Da ist ein wunderbar kultivierter, warmer, kräftiger Celloton, eine große expressive Leidenschaft, die man unbedingt braucht für dieses hochromantische Konzert, und zugleich besitzt Arenas aber auch viel Einfühlungsvermögen. Er kann den Klang seines Cellos ins Zarte zurücknehmen, ohne an Farbe zu verlieren.
Der solistische Part ist in diesem Konzert eingebunden in ein sehr komplexes Orchestergeschehen, in dem es immer wieder auch fordernde Orchester-Solostell...

June 17, 2019

Veröffentlichung am 5. Juli 2019 beim Label IBS Classical, IBS32019

"Dvořák verwandelt das Instrument in einen warmen, lyrischen Bariton und füllt es mit
Harmonien und Schattierungen an. Und er zeigt uns, dass die beste Art, die Grenzen des
Cellos zu meistern, die ist, diese Grenzen zu überschreiten. Dvořák verwandelt das Cello in
ein Meta-Cello. Wie durch einen Teufelspakt vollbringt er die Heldentat, es zu „beseelen“.
Und diese Seele befindet sich in der Part...

Please reload

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz