28093_XXL_edited_edited.jpg

Jonian Ilias Kadesha, Violine

Vashti Hunter, Violoncello


BIOGRAPHIE

Jonian Ilias Kadesha, Violine

Vashti Hunter, Violoncello

Jonian Ilias Kadesha hat griechisch-albanische Wurzeln und lebt in Berlin. Der junge Musiker spricht nicht nur Griechisch, Albanisch, Deutsch und Englisch sondern hat auch ein ausgeprägtes Interesse für Philosophie und Rhetorik.

Sein Spiel zeichnet sich durch stilistische Treffsicherheit und Genauigkeit in der Artikulation aus, in der Interpretation früher bis hin zu zeitgenössischen Werken. Mit grenzenloser Klangfantasie ist Kadesha immer auf der Suche nach dem Neuem.

Er ist Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb, Windsor International und dem Leopold Mozart Violinwettbewerb.Der junge Geiger debütierte zuletzt beim Scottish Chamber Orchestra im Tivoli Kopenhagen, dem RTE Orchester in der National Concert Hall Dublin, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem New Russian State Orchestra unter Yuri Bashmetund mit dem Chamber Orchestra of Europe beim Kronberg Festival. Sein Debüt beim Griechischen Staatsorchester Athen im Herbst   Kadesha mit dem Violinkonzert von Skalkottas, dessen Kleine Suiten er zusammen mit Werken von Enescu und Ravel 2017 für CAvi-music eingespielt hat. Sein nächstes Aufnahmeprojekt gemeinsam mit der Cellistin Vashti Hunter, in Zusammenarbeit mit Deutschland Radio, wird im Frühjahr 2020 bei CAvi-music erscheinen und widmet sich Werken für Violine und Cello von Honegger, Skalkottas, Xenakis und Kodaly.Jonian Ilias Kadesha tritt bereits in den bedeutenden Konzertsälen sowie bei namenhaften Festivals in ganz Europaauf, bspw. in der Wigmore Hall London, Handelsbeurs Concertzaal Gent, Louvre Paris, Philharmonie Berlin, Salle Moliere Lyon, Salle Garnier Montecarlo und im Goldenen Saal Augsburg sowie u.a. bei der Schubertiade, dem Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Boswiler Sommer, Mantua Chamber Music Festival oder dem Resonances Festival in Belgien. Kadesha spielte bereits mit Orchestern wie dem Münchener Rundfunkorchester, dem Thessaloniki State Symphony Orchestra, den Philharmonischen Orchestern Lübeck und Coburg sowie den albanischen und griechischen Radioorchestern.Kammermusikalisch verbinden ihn Auftritte mit renommierten Musikern wie Martha Argerich, Steven Isserlis, Nicolas Altstaedt, Thomas Demenga und Gábor Takács-Nagy, Ilya Gringolts und Pekka Kuusisto. Ebenso war er im Rahmen von Kronberg Chamber Music Connects the World und dem Verbier Academy Festival zuhören. Jonian Ilias Kadesha ist Mitbegründer des preisgekrönten Trio Gaspard, welches regelmäßig bei Festivals und in den Musikzentren Europas sowie der USA gastiert.Kadesha studiert bei Antje Weithaas an der Kronberg Academy. Zu seinen vorherigen Lehrern gehören Salvatore Accardo, Grigori Zhislin und Ulf Wallin. Er studierte Kammermusik mit Hatto Beyerle in Hannover und an der European Chamber Music Academy. Meisterkurse bei Ferenc Rados, Steven Isserlis, Ivry Gitlis, Leonidas Kavakos und Eberhard Feltz runden sein Studium ab. Seit 2018 wird Kadesha vom Young Classical Artists Trust im Vereinigten Königreich unterstützt.

Als Privatleihgabe spielt Kadesha eine Violine von Giovanni Battista Guadagnini (1749).

 

Im Mai 2012 wurde Vashti Hunter als erste britische Cellistin beim Internationalen Cellowettbewerb „Prager Frühling“ ausgezeichnet. Die junge Künstlerin trat in zahlreichen Konzertsälen in Europa, wie der Wigmore Hall, Barbican Hall, Royal Festival Hall London, dem Schloss Schönbrunn, Rudolfinum Prag, dem Konzerthaus Berlin und mit Orchestern wie den Pilsener Philharmonikern, der Filharmonica Brasov, den Göttinger Sinfonikern, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und der Southbank Sinfonia auf. Ihre Konzerte wurden vom BBC, SWR, NDR, ORF, KBS (Koreanisches Radio/Fernsehen) und Deutschland Radio mitgeschnitten.

Vashti Hunter ist eine gefragte Solistin und Kammermusikerin und war bei vielen Festivals zu Gast, u. a. beim Kammermusikfest Lockenhaus, dem Heidelberger Frühling, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem PODIUM Festival Esslingen, beim Davos Festival und Prussia Cove in England. Ihre Kammermusikpartner sind unter anderem das Quartetto di Cremona, Pekka Kuusisto, Martha Argerich, Ivry Gitlis, Vilde Frang, Alexander Lonquich, Nicolas Altstaedt und Aleksandar Madzar. Als Mit-Gründerin des Trio Gaspard studiert sie beim früheren Mitglied des Alban Berg Quartetts Hatto Beyerle. Mit dem Trio Gaspard gewann sie zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, unter anderem den 1. Preis und den Sonderpreis beim 5. Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb Wien und ebenso beim Joseph Joachim Wettbewerb Weimar.

Vashti nahm an Meisterkursen bei Natalia Gutman, Steven Isserlis, Anner Bylsma, Bernard Greenhouse, Gary Hoffman, Alexander Rudin, Arto Noras and Torleif Thedéen teil. Ebenso hatte sie die Möglichkeit, von Künstlern wie Ferenc Rados, Petr Nagy, Johannes Meissl (Artis Quartet), Gerrit Zitterbart (Trio Abegg), Avedis Kouyoumdjian und Peter Cropper (Lindsay Quartet) zu lernen. Vashti schloss ihr Konzertexamen bei Leonid Gorokhov an der Musikhochschule Hannover ab, wobei sie von der Leverhulme Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben unterstützt wurde. Als erfahrene Orchestermusikerin ist sie seit 2015 Mitglied der Kammerakademie Potsdam. Sie ist auch Gast-Cellistin beim Chamber Orchestra of Europe und wurde als Gast-Solocellistin vom Oslo Philharmonic Orchestra und Scottish Chamber Orchestra eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

MANAGEMENT

KÜNSTLERSEKRETARIAT 
ASTRID SCHOERKE

Eva Wagner

Managing Director

Emanuel-Geibel-Str. 10

65185, Wiesbaden

 

Tel: +49(0)611 50589050
Mobile: +49(0)172 821 32 58
Email: e.wagner@ks-schoerke.de

​www.en.ks-schoerke.de

DISKOGRAPHIE

Mehr anzeigen

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz

A journey for two