top of page
  • Carsten Dürer, Piano News

"Eine interessante Debüt-CD"

"...Max Philip Klüser hat sich drei Schubert-Lied-Bearbeitungen von Rachmaninow, Godowsky und von Liszt als Rahmen ausgedacht. Diese Bearbeitungen sind (bis auf die von Liszt) recht unbekannt. Mit großem Feingefühl und wunderbarer Klangausdeutung arbeitet sich Klüser dabei durch "Die Forelle" in der Adapion von Liszt, aber vor allem begeistert er in der virtuosen Herangehensweise von Rachmaninow in "Wohin?" von Schubert.

Ebensfalls eine Rückbesinnung auf die Musikwelt Mozarts findet der Komponist Jörg Widmann (*1973) in seiner "Sonatina facile". Hier zeigt Klüser ebenfalls emphatisch, wie sehr er die moderne Ausdeutung mit der historischen Originalsprache zu verschmelzen versteht. (...)

Eine interessante Debüt-CD."

Piano News März/April 2024



コメント


bottom of page