top of page
  • QUINTESSENZ ARTISTS

REFLECTIONS -  Debüt-CD des Pianisten Max Philip Klüser

„Musikalische Vertonungen von Literatur haben mich schon immer begeistert. Daraus

ergibt sich die Vorgeschichte zu diesem Projekt. Ebenso sind Transkriptionen von

literarischen oder musikalischen Vorbildern ein beliebtes Diskussionsthema mit

meinem Konzertpublikum.

Der Ausgangspunkt für dieses Projekt waren drei Lied-Transkriptionen von Franz

Schubert (1797-1828). Also drei Mal Schubert, jeweils von einem anderen, später lebenden

Komponisten reflektiert und für Klavier-Solo transkribiert. Eine weitere Säule im Programm

markieren jene drei Stücke, die Karol Szymanowski (1882-1937) unter dem Titel „Masques

Op. 34“ zusammengefasst hat. Aber auch mit den anderen Stücken auf dieser CD möchte

ich etwas „Neues“ bieten jenseits des meistgespielten Klassiker-Repertoires. Angesichts

von mehreren Bedeutungsebenen bei solchen Vertonungen bin ich hier in aufregenden

„Zwischenwelten“ unterwegs und experimentiere auch gerne mit der Gewichtung. Mal habe

ich die Stücke sehr frei gespielt, dann wieder strukturierter und fast schon wieder klassisch.

So etwas hält meinen Arbeitsprozess kontinuierlich frisch.“ Max Philip Klüser im Booklet





REFLECTIONS

 

Franz Schubert (1797–1828) /Sergei Rachmaninow (1873–1943)

Wohin?

 

Jörg Widmann (*1973)

Sonatina facile

I. Allegro

II. Andante

III. Rondo

 

Franz Schubert /Leopold Godowsky

An Mignon

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Zehn Variationen über "Unser dummer Pöbel meint" KV 455

 

Franz Schubert / Franz Liszt (1811 –1886)

Die Forelle

 

Karol Szymanowski (1882–1937)

Masques Op. 34

I. Shéhérazade

II. Tantris le Bouf fon

III. Sérénade de Don Juan

 

Max Philip Klüser, Klavier

 

Label: Ars Produktion

Bestellnummer: 38362

Veröffentlichung: 5. Januar 2024

 

Comments


bottom of page