ARMONIOSA mit dem Cellisten Stefano Cerrato veröffentlicht eine Doppel-CD mit Werken von Carlo Grazi

Wer sucht einen Roman-Stoff, eine wunderbare Film-Vorlage? Zwei Menschen, die eine Brücke schlagen vom 18. Jahrhundert in die Jetzt-Zeit. Die Geschichte spielt in der historischen Stadt Asti im Piemont, die Reise geht nach Paris, Turin, Frankfurt und Potsdam (Graziani war Nachfolger von Hasse bei Friedrich Wilhelm ). - Die Rede ist zum einen von Carlo Graziani, dem Verfasser der vorliegenden Sechs Sonaten für Violoncello und Basso continuo, die Mitglieder des Ensembles ARMONIOSA aus Asti nun in einer Dreierbesetzung vorlegen. Zum anderen ist da der fabelhafte Interpret des Solo-Parts, Stefano Cerrato, der exakt 200 Jahre nach dem Todesjahr Grazianis ebenfalls in Asti geboren wurde.

Neu: Carlo Graziani (? – 1787): Sechs Sonaten für Violoncello und Basso continuo op. 3 Stefano Cerrato, Violoncello, ARMONIOSA: Marco Demaria, Violoncello & Continuo, Michele Barchi, Cembalo 2 CDs RUBICON RCD 1018 (Vertrieb: Harmonia Mundi)


quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz