Fetzt!

"Die junge luxemburgische Pianistin mag es gerne ungewöhnlich. Erst kombinierte sie Rameau mit Ligeti, dann setzte sie Schönberg und Berg in Beziehung zum deutschen Avantgardisten B.A. Zimmermann. Nun widmet sich Krier den Impressionisten Debussy und Szymanowski. Das Album steht unter dem Motto „Masken“, schließlich komponierten beide ihre eigenen „Masques“: hochvirtuose Stücke, die von sinnlichen Tongebilden bis hin zu derben Rhythmen und expressiven Ausbrüchen reichen. Fetzt!"

Zur CD-Besprechung

#CathyKrier

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz