ARD-Wettbewerb: Konstantia Gourzi komponiert „Evening at the Window“ als Pflichtstück für Viola – Ein Interview

September 12, 2018

Konstantia Gourzi ist eine international anerkannte Komponistin. Ihre Werke finden nicht nur in Deutschland Beachtung, sondern auch beispielsweise in Spanien, Griechenland, Japan und Israel. Konstantia Gourzis Musik schafft einen interkulturellen Dialog weit über Grenzen hinweg. Und dabei ist es Neue Musik, die man ohne Anstrengung hören kann – sie berührt stets unmittelbar. Für den ARD-Wettbewerb 2018 komponierte sie das Pflichtstück für Viola. Der Titel: „Evening at the Window“. Am 14. September 2018 findet die Uraufführung im Prinzregententheater München statt. Natürlich ist der Inhalt des Stückes bis zu diesem Termin noch streng geheim. Konstantia Gourzi verrät im Interview mit Tabea Eppelein trotzdem schon einiges.

 

Tabea Eppelein: Das Pflichtstück für den ARD-Wettbewerb ist ein Werk für Solo-Bratsche – aber nicht ganz: Im ersten Satz kommen auch ganz bestimmte Glöckchen zum Einsatz. Wie genau kommen diese zum Klingen und was ist dabei die Herausforderung beziehungsweise die Erwartungshaltung an die Musiker?

Konstantia Gourzi: Die Glöckchen sind an den Fuß des Spielers gebunden und er soll sie – ohne das Geräusch des aufstampfenden Fußes auf den Boden – gleichzeitig zum Viola-Part spielen. Ein anderes Instrument außer das Hauptinstrument zu spielen, hat für mich nicht nur einen musikalischen Darstellungsgrund sondern ist auch eine Koordinationsherausforderung des Gleichgewichtes für den Solisten und so auch eine Erweiterung der klanglichen Balance im Geist. Etwas zu tun, außer sein Hauptinstrument zu spielen, erweitert den Fokus und ist eine Herausforderung.

 

Zum Interview

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

July 28, 2020

Please reload

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz