Chopin mit eigenen Ideen

"Der 16-jährige Ivan Bessonov beginnt mit sehr intimen, verträumt-poetischen Chopin-Interpretationen. Die beiden Mazurken und die Etude op. 10/3 sind bezaubernd. Mit der Etude op. 10/12 und der ‘Grande Valse’ op. 42 zeigt Bessonov, dass er durchaus mehr kann, er zeigt aber nicht nur Virtuosität, sondern interessiert den Zuhörer mit sehr persönlichen, ja direkt unkonventionellen Phrasierungen und Akzentuierungen. Sie zeigen, dass er sich Chopin nicht einfach nur hingibt, sondern sich sehr genau mit der Materie auseinandersetzt und eigene Ideen entwickelt. Brillant, mit fantasievollem Rubato und feinen dynamischen Nuancen spielt er auch die ‘Fantasie-Impromptu’. (...)

Ivan Bessonov beschließt sein Programm mit drei kleinen Stücken aus der eigener Werkstatt, die vor allem seinem Motto entsprechen, ‘schöne Musik’ zu komponieren."

Zur CD-Besprechung


quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz