CD-Empfehlung

Die 24jährige Cellistin Anastasia Kobekina und das Berner Symphonieorchester unter Kevin John Eduseis Leitung haben nun das 1. Cellokonzert op. 107 von Schostakowitsch und die vier Jahre vor diesem beliebten Stück entstandene Fantasie für Violoncello und Orchester op. 52 des dreizehn Jahre jüngeren Miezcslaw Weinberg eingespielt. Die direkte Gegenüberstellung dieser beiden Werke auf einem Album lässt viele Parallelen in der musikalischen Sprache der Komponisten erkennen. Gerade das Adagio der einsätzigen, aber in sechs Abschnitte unterteilten Cello-Fantasie zeigt die Liebe Weinbergs zu breiten Kantilenen, die er harmonisch ähnlich einfärbt wie Schostakowitsch. Auch die Groteske spielt bei Weinberg eine Rolle."

#AnastasiaKobekina

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz