CD-Empfehlung

"Mit einer packenden Innenspannung gelingt es Genova & Dimitrov das „Prélude in C sharpe minor op. 3 No. 2“ auszudeuten. Die „Russian Rhapsodie in E minor“ besticht zum einen durch seinen düster anmutenden, dramatischen Tonfall und zum anderen aber auch durch seine feinsinnig ausziselierten Pianapassagen. Der. 1 Satz der „Suite No. 1 op. 5“ besticht durch seine perlend anmutenden Pianopassagen, während der 2. Satz gefühlvoll und feinsinnig ausziseliert wird, gelingt der 3. Satz berührend und feinsinnig, während der 4. Satz durch seine dynamischen Abstufungen im sich wiederholenden Thema besticht. „The Rock, symphonic poem op. 7 “ wird zum einen düster und gefühlvoll, aber auch feinsinnig, perlend ausgeformt. Die „Introduction“ der „2 Suite No. 2 op. 17“ besticht durch seine perlende, dramatische Intensität. Der 2. Satz begeistert durch seine perlend anmutend ausgeformten virtuosen Passagen, während der 3. Satz durch seine feinsinnige Eleganz besticht. Der 4. Satz begeistert durch seine dramatische Virtuosität. Bei den „6 Morceaux op. 11″ gelingt das 1. feinsinnig und gefühlvoll, das 2. begeistert durch seine perlende Virtuosität, das 3. wird gefühlvoll und feinsinnig ausgeformt, während das 4. durch seine perlende Eleganz begeistert, sind es beim 6. die rhythmisch pointiert, virtuosen Passagen und die feinsinnig gesetzten dramatischen Akzenten. Beim“Capriccio bohemien on Gypsy Themes op. 12“, sind es diese düster anmutenden,melancholischen Klänge die Aufgrund ihrer feinsinnig ausziselierten Interpretation aufhorchen lassen und dann diese wunderbaren feinsinnigen Triller . Bei den „Symphonic Dances op. 45 “ besticht im 1. Satz sowohl dieser rhythmisch pointiert Klangcharakter, sowie die immer wieder auftretende dramatische Intensität, während der 2. Satz und 3. Satz rhythmisch pointiert ausgedeutet werden."

Zur CD-Besprechung

#GenovaDimitrov

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz