A Chronological Odyssey: Auf 6 CDs nimmt uns Cyprien Katsaris mit auf eine großartige Beethoven-Reis

In den 1980er Jahren veränderte Cyprien Katsaris die diskografische Landschaft, als er für Teldec die neun Beethoven-Symphonien in den spektakulären Transkriptionen von Franz Liszt aufnahm, einem Unterfangen, das bis heute als Referenz gilt.

So beginnt hier die Reise mit den Variationen über ein Dressler-Thema, das von dem zwölfjährigen Jugendlichen komponiert wurde, der stark von Mozart und Haydn beeinflusst ist und geht weiter mit der allerersten Sonate, die Ludwig einige Monate später geschrieben hat. Nicht die Sonate in f-Moll, Op. 2 Nr. 1, die mehr als zehn Jahre später entstanden ist (und auch in dieser Box später). Als erstes Werk des Komponisten ist in seinem Werkkatalog aber ein anderes, relativ kurzes Werk in Es-dur (Woo47 / 1) verzeichnet, in der Lieblingstonart des Komponisten …

Bei dieser „Odyssee-Box“ wollte sich Cyprien Katsaris auf Werke konzentrieren, die relativ wenig gespielt werden und dabei der Maxime seines Labels Piano21 treu bleiben: Er spielt, was er mag, mit einer immer frischen Lust zu Teilen und zu Entdecken. Ganz in diesem Sinne enthüllt er uns ein Arrangement für Soloklavier der Frühlings- und der „Kreutzer“-Sonaten, langsame Sätze der Neunten Symphony und des Streichquartetts Nr. 16 op. 135 (in Bearbeitungen von Wagner und Mussorgsky) und vieles mehr!

Diese Transkriptionen heben auch einige wichtige Persönlichkeiten der Musikwelt des 19. Jahrhunderts in Europa hervor, die manchmal vergessen werden (Louis Winkler, Gustav Rösler), die früher vernachlässigt wurden (Carl Czerny, Anton Diabelli), die aber seit über einem Jahrhundert die strahlende und unwiderstehliche Aura von Beethovens Genie bezeugen.

Wenn Cyprien Katsaris hier eine Menge unveröffentlichter Tracks enthüllt, vergaß er den berühmtesten Teil von Beethovens Werk natürlich nicht und nahm auch acht der 32 Sonaten in sein Programm auf.

BEETHOVEN - A CHRONOLOGICAL ODYSSEY

ORIGINALWERKE

  • Sonaten Nr. 1, 5, 10, 14, 17, 23, 24 & 32

  • „Kurfürstensonate“ Nr. 1

  • 9 Variationen über einen Marsch von Dressler

  • 32 Variationen über ein Originalthema

  • Alla Ingharese quasi un Capriccio

  • 7 Bagatellen, op. 33

  • Fantasie, Op. 77

  • 2 Präludien, Op. 39

UND VERSCHIEDENE TRANSKRIPTIONEN VON

  • Musik zu einem Ritterballett

  • Sonatine und Adagio für Mandoline und Cembalo

  • „Grande Sonate“ nach „Streichtrio, Op. 3“

  • Cellosonate Nr. 2

  • Violinsonaten Nr. 5 „Frühling“, 7 & 9 „Kreutzer“

  • Streichquartette Nr. 4, 6 & 16

  • Streichquintett in C-Dur (Skizze)

  • Wir irren allesamt, WoO 198

  • Septett, op. 20

  • Serenade, op. 25 •

  • Contredanse, WoO 14/12

  • Yorckscher March Violinkonzert, op. 61

  • Symphonie Nr. 9

VON

Ludwig van Beethoven, Carl Czerny, Anton Diabelli, Modest Mussorgsky, Richard Wagner, Louis Winkler, Gustav Rösler usw.

Cyprien Katsaris, Klavier

Label: Piano 21 Bestellnummer: P21-060 Box-Set: 6 CDs Veröffentlichung Deutschland: 29. Mai 2020

#CyprienKatsaris

quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz