"Eine gelungene Reise"

"Eine Reise zu zweit, a Journey for Two, haben sich Vashti Hunter und Jonian Ilias Kadesha dem Titel ihres ersten Duo-Albums nach vorgenommen. Doch wo soll sie hingehen? Als diskografisches Reiseziel erwählte das Musikerpaar die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, genauer die Musik von Iannis Xenakis, Zoltan Kodaly, Arthur Honegger und Nikos Skalkottas. Das Zusammenhalt stiftende Element dieser durchaus in die Repertoireperipherie führenden Zusammenstellung liegt in den volksmusikalischen Einflüssen. So bewegt sich das den CD-Titel inspirierende „Dhipli Zyia“ (eine Gruppe von zwei) von Xenakis, das nach Aufbrausendem ganz in der Ferne verweht, stilistisch in der Nähe von Béla Bartók, dem begnadeten Volksmusik-Melodiensammler. Wie sein ungarischer Landsmann betreibt auch Kodaly in seinem kurz vor Beginn des Ersten Weltkriegs entstandenen Duo für Geige und Cello op. 7, um Authentizität bemüht, musikalischen Feldforschung. So wird folkloristisch dialogisiert und der pentatonische Tonraum durchschritten – mal in langen Linien, mal schrill und kontrastreich, sich schließlich zum Tanze aufschwingend. Honeggers Sonatine füllt die Kleinform mit verspieltem Melodiewitz. Und mit seinem Streichduo inklusive bockigem Scherzo hat sich der Grieche Skalkottas, bei dem sich Tonalität und Dodekaphonie nicht wie im Wien der Jahrhundertwende kategorisch ausschließen, die erst spät nach dem Tod einsetzende Wertschätzung in jedem Fall verdient. Die britische Cellistin und der albanisch-griechische Geiger spielen das alles mit nie nachlassender Intensität und in klanglicher Ausgewogenheit. Eine gelungene Reise, wohin führt wohl die nächste?"

Zum Nachhören


quintessenz artists

monika csampai

Ferchenbachstraße 7
D- 80995 München

© 2017 Quintessenz