• QUINTESSENZ ARTISTS

Zum 50. Todestag von Stravinsky hat der Geiger Thomas Albertus Irnberger neben weiteren Violinwerken

"Der arrivierte Salzburger Violinist Thomas Albertus Irnberger musizierte bereits mit den größten Musikerpersönlichkeiten und Spitzenensembles unserer Zeit wie dem Royal Philhamonic Orchestra (Violinkonzerte von Beethoven und Elgar). Für seine jüngste Einspielung mit dem Violinkonzert D-Dur von Igor Strawinsky kann der vielseitige Virtuose Irnberger auf die Kollaboration mit einem weiteren Klangkörper von Weltrang verweisen: dem ORF-Radio-Symphonieorchester Wien. Unter der Leitung von Doron Salomon ist mit dem RSO neben diesem 1931 entstandenen Werk die Konzertfantasie über russische Themen h-moll op. 33 von Strawinskys Lehrer, Nikolai Rimsky-Korssakoff zu hören. Gemeinsam mit Pavel Kašpar, Klavier, mit dem ihn eine lange künstlerische Zusammenarbeit verbindet, interpretiert Irnberger des weiteren Strawinskys Suite italienne, das Duo concertant für Violine und Klavier sowie die aus Bühnenwerken entlehnten Danse russe (Petruschka) und Chanson russe (Mavra).“ Pressetext


Violinwerke (Stravinsky, Rimsky-Korsakov) Igor Stravinsky (1882-1971)

Violin Concerto in D major

01 I Toccata

02 II Aria I

03 III Aria II

04 IV Capriccio


Suite italienne for Violin and Piano

05 I Introduzione. Allegro moderato

06 II Serenata. Larghetto

07 III Tarantella. Vivace

08 IV Gavotta con due variazioni

09 V Scherzino. Presto alla breve

10 VI Minuetto e FInale. Moderato - Molto vivace


11 Danse russe (Petrouchka)

12 Chanson russe. Russian Maiden´s Song (Mavra)

Duo Concertant for violin and piano

13 I Cantilene

14 II Eglogue I

15 III Eglogue II

16 IV Gigue

17 V Dithyrambe


Nikolai Rimsky-Korsakov (1844-1908)

Concert Fantasia on Russian Themes, op.33 18 Introduction. Allegro moderato / Lento / Allegro animato


Thomas Albertus Irnberger, Violine

ORF Radio-Symphonieorchester Wien (1-4,18) Doron, Salomon, Leitung (1-4,18) Pavel Kašpar, Klavier (5-17)


Label Gramola, SACDs, Bestellnummer: 99204, VÖ 5. März 2021

Vertrieb Deutschland: Naxos