• Giselher Schubert, FONO FORUM

"zum Hinhören verführt

Das Hegel Quartet (...) besticht in diesen Einspielungen durch eine fabelhafte Homogenität des Ensemble-Klanges, es spielt, ohne dass die Stimmen ihre Individualität verlieren, mit einem beeindruckenden Gespür für klangvolle Sonorität. (...)

Fritz Kreisler, eher als Geiger und Komponist vielgespielter, virtuoser Charakterstücke für Violine und Klavier bekannt geblieben, erweist sich hier in seinem einzigen Streichquartett als durchaus versierter Kammermusik-Komponist, der spieltechnisch aus dem Vollen schöpft und vor allem prägnante Satzcharaktere und abwechslungsreiche, großzügige Klangfülle anstrebt. (...)

während Kreisler kaum in Hollywood gewirkt hat, hat Korngold in Hollywood seine größten Erfolge erzielt. (...)

Zudem weist ihn sein drittes Quartett eher als einen Opernkomponisten aus, der auch in der Kammermusik mit plastisch-ausdrucksvollen Tonfällen die Musik gestaltet. Das Hegel Quartet schmiegt sich diesen Tonfällen unaufdringlich an und interpretiert sie mit einer gleichsam fühlbaren Emotionalität, die auch "sprechende" Züge annimmt und zum Hinhören verführt."

FONO FORUM, August 2022