top of page
  • Remy Franck, pizzicato

Anspruchsvolle Solo-CD des Cellisten Dorukhan Doruk

"Der türkische Cellist Dorukhan Doruk beginnt und beendet seine Solo-CD jeweils mit einem virtuosen Werk des Italieners Giovanni Sollima. Das zweite Werk im Programm ist Ahmet Adnan Sayguns ambitiöse Partita für Cello, in die der Komponist sehr subtil Elemente der türkischen Volksmusik eingebracht hat. Diese Farben werden in Doruks Interpretation sehr attraktiv. Er spielt übrigens die Urfassung dieser Partita, die sich von der gedruckten Ausgabe stark unterscheidet.

Fazil Says Cellosonate aus dem Jahre 2020 ist kontrastreich mit einem elegischen ersten Satz und einem wilden Allegro assai molto energico, in dem Doruk mit rhetorischer Virtuosität spielt.

Gaspar Cassado (1897-1966) verstand es bestens, die klanglichen Qualitäten des Cellos hervorzubringen. Doruk spielt die Cellosuite sehr phantasievoll, aber man hat die Musik tänzerischer gehört. Vielleicht ist der Cellist ja auch allgemein ein bisschen zu ernst.

Von den drei Suiten für Solocello von Ernest Bloch spielt Doruk die erste. Sein reicher Celloton, sein nuanciertes und immer expressives Spiel lässt seine Interpretation sehr befriedigend werden.

Aufs Ganze gesehen ist dies also nach jedem Standard wirklich eine feine Cello-CD und wegen der intelligenten Programmgestaltung ist sie empfehlenswert."






Comments


bottom of page