• Christian Rupp, Klassik Journal Frankfurt

"ein hochemotionales Album"

"Noch ein hochemotionales Album - allerdings musikgeschichtlich aus einer ganz anderen Ecke: Der Bandoneonist Omar Massa, der Geiger Markus Däunert und die Pianistin Kim Barbier haben sich dem Tango zugewandt und dazu sowohl Arbeiten von Astor Piazzolla für die Besetzung umgearbeitet als auch eigene Tangos von Omar Massa eingespielt. Diese verbinden Elemente der Minimal Music mit dem Meditativen des argentinischen Tanzes und bauen somit dem Tango eindrücklich eine Brücke ins 21. Jahrhundert."