• Norbert Tischer, pizzicato

Emily Hoiles sonore Harfe

"Die britische Harfenistin Emily Hoile wurde 1992 geboren. Mit fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Harfenunterricht. Ihr Studium absolvierte Emily Hoile u.a. an der Juilliard School in New York und an der Haute École de Musique de Lausanne. Nach ihrem Abschluss wurde sie Mitglied der Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker. Heute spielt sie im WDR Sinfonieorchester nachdem sie zwei Jahre lang Solo-Harfenistin des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war.

Bei Ars Produktion bringt sie ein abwechslungsreiches, mehrere Jahrhunderte und Länder umfassendes Programm heraus, das die Harfe in ihrer ganzen Klangvielfalt zeigt, als überaus sonores Instrument mit vielen Ausdrucksvarianten, von kraftvoll beherzt bis zu verspielten oder eben auch raffiniert eleganten Stücken. Hoile bietet kein aristokratisch feminines Spiel, sondern ein stets der Musik angepasstes Interpretieren, spannend und keine Minute lang langweilig.

Zu dem guten Eindruck trägt das volle, kraftvoll konturierte und dynamisch voll ausgenutzte Klangbild der einwandfreien SACD-Aufnahme das Ihre maßgeblich bei."

Zur CD-Besprechung