• Hans-Dieter Grünefeld

"hohes Niveau ihres Recitals"

Piano News Mai/Juni 2021

" (...) Da bleibt also ein Misterioso, gerade auch in der Sonate von Tatjana Komarova, deren Motive sich verwinkeln und suchenden Impetus bekommen. Überzeitlichen Diskurs beabsichtigt Schachtschneider, bei dem sich tänzelnde Rokoko-Manierismen der Sonate C-Dur von Elisabetta de Gamberini, sprudelnde Gedanken der neoklassischen Introduktion und Capriccio in h-Moll von Fanny Hensel und vager Pointillismus der "Palme mit Schnee" von der Zeitgenossin Margrit Schenker begegnen. Die Wahrnehmung hat die Pianistin geschärft, und das hohe Niveau ihres Recitals zeigt, dass Frauen par exellence Gleichberechtigung in der Musik (und überall) beanspruchen können."