• Alexander Dick, Badische Zeitung

Intelligente Kammermusik

"Als Kammermusikduo sind sie eine feste Größe: Elias David Moncado und Hansjacob Staemmler.

(...)

Faszinierend wie sich das Klavier in den Punktierungen des ersten Satzes emporschwingt, und wie die Violine ihm kongenial folgt, bevor der erste lyrische Teil kommt. Moncados Geigenton ist von bemerkenswerter Wandlungsfähigkeit: vom jubelnden Brillieren bis zum substanzreichen Ersterben, wie am Ende des finalen zweiten Satzes. (...)

Auch Francis Poulencs Sonate FP 119 lebt das Duo aus - melodienselig, leidenschaftlich. Oder elektisierend virtuos wie im Presto tragico. Bartóks traumwandelnde Sonate Nr. 1 SZ 75 betten sie in einen surrelalen Klangkosmos - traumschön!"