• Hans-Dieter Grünefeld

Knappe Episoden

"Als Kammermusik en vogue wurde und das bürgerliche Publikum unangestrengte und zugleich niveauvolle Unterhaltung wünschte, war sich Ludwig van Beethoven nicht zu schade, den öffentlichen Gusto zu bedienen. Nicht ohne Ironie, wie das Trio Boccherini in beflissener Konversation das Streichtrio op. 3 akzentuiert. Da knarrt schon mal das Cello, während das Menuetto eine raffinierte Aperçu-Folge ist. Ein filigran lyrisches Adagio kontrastiert da geschickt das robust swingende Finale. Somit erfordert diese mit Finten und Abschweifungen geflochtene Faktur nicht nur subtile Interpretation, sondern auch einen ausgeprägten Folgesinn. (...)

Eine kurze Klage ob solcher Harlekinaden wird galant im Rekurs auf den Marcia-Anfang vertuscht. Beider Trios knappen Episoden sind hier als konsequente Narrative gestaltet, und das Ensemble erhält stets die Neigung zur Aufmerksamkeit."

Musik & Theater 06/07 2022