top of page
  • Norbert Tischer, pizzicato

Volkslieder von Brahms und Holocaust-Lieder von Glanzberg

"Die Kriegsjahre mit ihren Verfolgungen und Entbehrungen hatten Glanzberg stark gezeichnet. 1983 setzte er sich kompositorisch mit dem Thema auseinander und vertonte Gedichte aus der 1979 von Bernd Jentzsch herausgegebenen Anthologie ‘Der Tod ist ein Meister aus Deutschland’. Die Texte stammen von Opfern und Zeitzeugen des Nationalsozialismus. Die Autoren, die im Booklet vor jedem Liedtext kurz vorgestellt werden sind Werner Bergengruen, Adam Kuckhoff, Gerty Spies, Chris Hornbogen, Wolfgang Philipp, Theodor Kramer, Ernst Münziger, Johanna Kirchner und Hubert Gsur, Juden oder Opponenten der Nazis. Die Texte entstanden entweder im Exil oder kurz vor der Hinrichtung der Autoren.


Glanzberg hat die bewegenden Texte in eine romantisch geprägte Tonsprache gekleidet. Die Musik ist mit ihren meist undramatischen, ruhigen melodischen Linien sicher schöner als so manche Texte, und die Interpreten schreiben im Booklet, Norbert Glanzbergs kompositorischer Ansatz sei es gewesen, dem Schrecken das Schöne entgegenzusetzen.


Thilo Dahlmann und Hedayet Djeddikar wenden sich den Liedern so zu, dass die Texte ohne jede Übertreibung sehr deutlich werden."






コメント


bottom of page